Die Weiterleitungsmöglichkeiten im Überblick

Grundsätzliche gibt es drei verschiedene Formen, erfasste Daten weiterzuleiten:

Export der Datensätze über Share Menu

Erfasste Datensätze können auf verschiedene Weise manuell exportiert werden, z. B. direkt per E-Mail, WhatsApp, etc.

Alternativ kann der erfasste Datensatz auch direkt als PDF ausgedruckt werden, sofern ein Drucker mit dem mobilen Endgerät verbunden ist.

Die erfassten Datensätze landen dabei nie im Cockpit, sondern beim jeweils ausgewählten Empfänger.

Übermittlung der Datensätze ins Cockpit

Erfasste Datensätze werden ins Cockpit übermittelt. Hierbei wird zwischen zwei Arten unterschieden:

  • automatische Übermittlung ins Cockpit
  • manuelle Übermittlung ins Cockpit

Optional kann zusätzlich eine automatische E-Mail an eine oder mehrere E-Mail Adressen mit einem Link zu einer DOCX- oder PDF Datei verschickt werden.

Übermittlung ins eigene System

Über eine individuelle API Schnittstellenanbindung, können erfasste Daten in ein bestehendes System, wie beispielsweise Salesforce, SAP, Oracle, Microsoft Dynamics, Zoho, u.v.a., automatisch übermittelt werden.

Eine individuelle Beratung gibt es per E-Mail an info@appsolute-mobility.com

Export der Datensätze über Share Menu

Individuelle Möglichkeiten mit der Teilen-Funktion

Im jeweiligen Formular, kann über das Drei-Punkte Menü oben rechts im Bildschirm, eine Liste mit den erfassten Datensätzen aufgerufen werden. Nach dem Öffnen der Liste, kann über das gleiche Menü „Export“ ausgewählt werden.

Es erscheint ein Fenster, wo ein Dateiformat ausgewählt werden kann. Daraufhin öffnet sich die Sharing Funktion des Endgeräts. Je nachdem, wie der erfasste Datensatz weitergeleitet werden soll, kann hier zwischen verschiedenen Apps, gewählt werden. Beispielsweise manuell per E-Mail, WhatsApp, Slack, Skype, etc.

Wenn ein Ausgabegerät (z. B. Drucker) mit dem mobilen Endgerät verbunden ist, kann über das Share Menü der erfasste Datensatz auch direkt ausgedruckt werden.

Übermittlung der Datensätze ins Cockpit

Zwei Wege für die manuelle Übermittlung

Es gibt zwei Wege, um die manuelle Übermittlung einzuleiten: über das Drei-Punkte Menü oben rechts im Screen oder über das Kontext Menü, das geöffnet wird, sobald man auf den erfassten Datensatz in der Liste klickt.

Das Kontext Menü bietet weitere Bearbeitungsmöglichkeiten eines einzelnen Datensatzes vor der Übermittlung: Bearbeiten, Duplizieren, Entfernen oder eine direkte Übermittlung ins Cockpit.

Automatische oder manuelle Übermittlung ins Cockpit

Ob ein Datensatz manuell oder automatisch übermittelt werden soll, wird vorher im Cockpit festgelegt. Im jeweiligen Projekt unter „Details“ kann ein Häkchen gesetzt werden, um eine automatische Übermittlung einzustellen. Sobald das App-Formular gespeichert wurde, wird eine automatische Übermittlung ans Cockpit angestoßen.

Wird kein Häkchen gesetzt, werden ausschließlich manuelle Übermittlungen zugelassen.

Weitere Einstellungen für Übermittlungen ins Cockpit

Zusätzlicher Versand einer automatischen E-Mail nach Übermittlung

Optional kann neben der Übermittlung auch eine automatische E-Mail eingestellt werden. Diese E-Mail enthält dann wahlweise einen Link zu einem DOCX- oder zu einer PDF-Datei, oder auch beides. Wenn beides aktiviert wurde, werden die E-Mail separat versandt.

Die Einstellungen werden im Cockpit vorgenommen:

  • Empfänger: Die Mail mit dem erfassten Datensatz als Link kann an einen oder mehrere E-Mail Adressen versandt werden
  • Mail-Betreff: Es kann ein individueller Betreff eingestellt werden
  • Link-Lebensdauer: Es kann zwischen 1 – 30 Tagen ausgewählt werden, danach ist der Link zum Dokument nicht mehr abrufbar
  • Bei PDF-Versand muss zwingend der Haken, wie im nachfolgenden Abschnitt beschrieben, gesetzt werden:

Zusätzliche Übermittlung einer automatisch generierten PDF-Datei

Wird außerdem noch eine PDF-Datei benötigt, kann diese bei einer manuellen oder automatischen Übermittlung angehängt werden. Dazu wird im Cockpit, in den Details des jeweiligen App-Projekts, der Punkt „Automatisierte PDF-Generierung und Übergabe an des Backend“ mit einem Häkchen aktiviert.